Kartoffel-Kürbis-Auflauf mit Hackfleisch

Für einen wirklich sehr leckeren Kartoffel-Kürbis-Auflauf mit Hackfleisch braucht man folgende Zutaten:

  • ein Kilo Kartoffeln
  • einen Hokkaido Kürbis
  • 400 Gramm Hackfleisch gemischt
  • eine Zwiebel
  • zwei Knoblauchzehen
  • 100 Gramm Frischkäse
  • SB-Öl
  • 100 Gramm geriebenen Emmentaler (nicht auf dem Bild zu sehen)
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • zwei Eßlöffel Tomatenmark
  • Chili, Curry, Salz, Zucker und Pfeffer

kartoffel-kuerbis-auflauf-mit-hackfleisch-1

Die Kartoffeln in Scheiben schneiden und in Salzwsasser so lange Kochen bis zu weich sind.

kartoffel-kuerbis-auflauf-mit-hackfleisch-2

Die Zwiebel in klein schneiden und in seinen weiteren Topf in etwas Öl glasig braten.

Den Kürbis klein schneiden und zu der Zwiebel geben und auch anbraten lassen.

kartoffel-kuerbis-auflauf-mit-hackfleisch-4

In einer Pfanne in etwas Öl das Hackfleisch anbraten.

kartoffel-kuerbis-auflauf-mit-hackfleisch-5

Nun im Topf mit Zwiebel und Krübis etwa 350 ml Brühe angießen. Mit Chili, Curry, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken und mit Deckel weich kochen lassen.

Nun den Knoblauch klein schneiden und zum Hack geben. Etwas mit braten lassen. Wenn es gut durch ist Tomatenmark zu geben und etwas anbraten lassen. Jetzt noch die restliche Brühe zugeben und etwas einkochen lassen.

kartoffel-kuerbis-auflauf-mit-hackfleisch-8

Wenn die Kartoffeln fertig sind sie zerdrücken und mit dem Frischkäse vermischen. Mit Salz und Pfeffer etwas würzen.

kartoffel-kuerbis-auflauf-mit-hackfleisch-10

Jetzt in einer Auflaufform erst Hack geben.

kartoffel-kuerbis-auflauf-mit-hackfleisch-11

Dann Kartoffel-Frischkäse-Gemisch drüber und als letzte Schicht den Kürbis-Brei. Nun noch alles mit Käse bestreuen.

kartoffel-kuerbis-auflauf-mit-hackfleisch-12

Bei 200 Grad ungefähr zehn Minuten backen.

Schon ist der Kartoffel-Kürbis-Auflauf mit Hackfleisch fertig – guten Appetit!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.