Apfelmus selber machen

Als ich neulich wieder mal Crepes machen musste (siehe mein Crepes Grundrezept) enschied ich mich zum Apfelmus selber machen. Mal abgesehen davon, dass ich keins aus dem Glas mehr hatte und auch noch ein paar Äpfel da waren die weg mussten hat das den Vorteil, dass man wirklich weiß was drin ist. In meinem Fall Folgendes:

  •  ca. ein KG Äpfel
  • 50 g Zucker
  • 50 ml Wasser
  • etwas Zimt

apfelmus-selber-machen-1

Zunächst müssen die Äpfel geschält und das Inneteil rausgenommen werden. Dazu gibt es zwei Methoden. Man kann sie schälen, achteln und dann die Mitte auschneiden. Die Stücke noch mal schneiden.

apfelmus-selber-machen-3

Die andere Methode, die ich favorisiere geht mit einer 3 in 1 Apfelschälmaschine.

apfelmus-selber-machen-4

Wer so einen Maschine noch nicht geschenkt bekommen hat, sei diese sehr ans Herz gelegt. Am besten zu Weihnachten jemanden schenken mit dem man den Haushalt teilt (z.B. Ehefrau) und dann selber benutzen. Gibt es für schmales Geld bei ebay und sonstwo. Hier ein Video dazu auf Youtube.

Nun Zucker und Wasser in eine Topf geben und aus höchster Stufe auf den Herd stellen.

apfelmus-selber-machen-2

Darauf die Äpfel – geschält wie auch immer – geben.

apfelmus-selber-machen-5

Darüber je nach Geschmack mit ein oder mehr Prisen Zimt bestreuen.

apfelmus-selber-machen-6

Jetzt ein paar Minuten kochen lassen. Spätestens nach 5 Minuten (je nach Apfel) von der Herdplatte nehmen und noch mal mit einem Mixer gut durchmixen, damit es ein feiner Brei wird.

apfelmus selber machen

Das Ganze hatte etwa 10 Minuten gedauert und meine beiden sehr kritischen Testerinne haben Stein und bein behaubtet, dass er besser wäre als der fertige von Discounter – kann es ein größeres Lob geben?

Gutes Gelingen und einen guten Appetit!

 

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Eine Meinung zu “Apfelmus selber machen

  1. Pingback: Crepes Grundrezept | einfach und schnell zubereitetLeckeres schnell gezaubert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.